Obama vs. Romney – die US Wahl auf Facebook

Obama vs. Romney auf Facebook. Heute Morgen habe ich mir die Facebook Seiten der Kontrahenten in der aktuellen US Wahl angesehen. Die beiden wichtigsten und schnell einsehbaren Faktoren habe ich miteinander verglichen.

Obama vs. Romney on Facebook

Facebook Vergleich Obama vs. Romney

Die aktuellen Facebook Präsenzen sind zu finden unter:

www.facebook.com/barackobama und www.facebook.com/mittromney

Der Amtsinhaber Barack Obama hat einen deutlichen Vorsprung an der absoluten Zahl an Facebookfans gegenüber seinem Herausforderer Mitt Romney. Aber wie sieht es mit der Interaktionsrate aus? Sofort ersichtlich ist die höhere Interaktionsrate beim Herausforderer Mitt Romney. Mit dem Tool ffir.st habe ich die beiden Interaktionsraten verglichen:

Interaktionsrate Barack Obama

Der erreichte Wert ist zwar deutlich größer als bei verschiedenen, großen Konsumermarken, aber im Vergleich zu seinem Herausforderer wesentlich schlechter.

Interaktionsrate Mitt Romney

Mitt Romney kommt auf einen fantastischen Wert von über 20%

Was gewinnt? Fans oder Interaktion?

Interessant wird zu sehen, was bei der kommenden Präsidentschaftswahl mehr maßgeblichen Einfluß gehabt haben wird. Die deutlich höhere Anzahl an Fans bei Barack Obama – er erreicht mit seinen Postings deutlich mehr Menschen, oder die wesentlich höhere Interaktionsrate von Mitt Romney Facebook Präsenz.

Sieht man sich die beiden Facebook Seiten näher an ist feststellbar, dass Mitt Romney deutlich mehr Facebook Apps auf seiner Seite anbietet, welche die Interaktion mit den Besuchern erleichtert. Auch hat er eine interaktive App im Vordergrund „Commit to Mitt“ – Fans werden aufgefordert Ihre Unterstützung öffentlich bekannt zu geben. Jeder Unterstützer teilt seine Botschaft mit seinen Freunden, was zu einer hohen Interaktionsrate führt. Ebenso gibt es eine ähnliche App mit dem Namen „Stand with Mitt“ bei der Unterstützer Bilder posten und mit Freunden teilen können.

Obama nutzt ebenfalls personalisierte Unterstützung mit der App „Commit to Vote“. Allerdings hat diese App eher bürokratischen Charme, Mitt Romney trifft es besser, wie Facebook Apps zu nutzen sind. Es wird spannend zu sehen, welches Konzept die Nase vorn haben wird.

 

Torsten

Gründer und Inhaber der Internetagentur numero2, zertifizierter Social Media Manager und Social Media Enthusiast. Verfügbar auf (fast) allen Social Media Plattformen. Spezialist für digitales Marketing und Kampagnen.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Interessant ist auch ein Blick auf die Bildsprache. Während bei Obama dessen Leute im Vordergrund stehen und er sich aus seinem Profilbild lächelnd beim Reden zusieht, wirkt Romney auf seinem Profilbild abwesend, wie aus einem anderen Foto freigestellt. Zudem wendet er sich von sich selbst ab.

  • Mir kommt bei der Betrachtung die Art der Interaktion zu kurz: Ich habe das jetzt nur Stichprobenartig getestet, aber danach sind bei Romney mehr negative Kommentare. Diese führen unweigerlich zu einer Diskussion mit seinen Unterstützern was ja direkten Einfluss auf die Aktivität hat – aber deshalb nicht „besser“ als bei Obama ist. Also besser im Sinne des Ziels Präsident der USA zu werden.

    Insgesamt darf man aber definitiv festhalten, dass auch die Republikaner aus der letzten Obamashow gelernt haben und einen guten Job im Web machen. Großteils zu mindest.

Social Media Marketing Blog für Unternehmen

Informationen, wenn neue Beiträge erscheinen