Nach dem Facebook Beben – ist Facebook Werbung noch sinnvoll für mich?

Facebook hat bei der Veröffentlichung der letzten Quartalsergebnisse erstmals einen Rückgang der Benutzer eingeräumt. Am 27.07. teilte Facebook mit, dass die Useranzahl in USA und Kanada stagniert. In Europa sind die Nutzerzahlen, wegen der in Kraft getretenen DSGVO, um eine Million auf 376 Millionen User gefallen. Stellt sich die Frage: Ist Facebook noch die richtige Plattform, um Werbung für mein Unternehmen zu machen?

DSGVO und die Folgen des Cambridge Analytica Vorfalls

Durch die in Kraft getretene DSGVO hat sich die Facebook Wahrnehmung bei vielen Menschen verändert. Nicht alles, was Facebook im Bereich Werbung anbietet, will von allen verwendet werden. Auch durch die Nachwirkungen des Cambridge Analytica Skandal hat sich Facebook verändert.

Viele Möglichkeiten die Werbetreibende gerne genutzt haben, sind nicht mehr verfügbar. Es war beispielsweise möglich,  Zielgruppen nach Haushaltsnettoeinkommen zu erstellen. Durch diese Targetingoptionen konnte die Werbung sehr zielgenau ausgespielt werden. Auch sind die Facebook Partnerkategorien, die viele erweiterte Möglichkeiten zur Targetierung bereitgestellt hatten, nicht mehr bei der Zielgruppenerstellung in Facebook verfügbar.

Dennoch, trotz DSGVO, eingeschränkter Möglichkeiten und der zu erwartenden zukünftigen Veränderungen:

Facebook ist die Werbeplattform Nummer eins!

Es gibt derzeit für Unternehmen immer noch keine effizientere Möglichkeit Werbung zu machen, als auf Facebook. Trotz der geschwundenen Möglichkeiten bei der Zielgruppenerstellung.

Facebook Werbung ist für den lokalen Handel ein günstiges und geeignetes Werkzeug

Lokale Geschäfte möchten vor allem eines: Menschen in der Umgebung erreichen und diese in das eigene Geschäft führen. Hier ist Facebook immer noch ungeschlagen. Es ist problemlos möglich, Werbung im Umkreis des eigenen Geschäftes zu machen. Die erstellte Anzeige wird entweder allen Menschen in der Umgebung gezeigt oder den Menschen, die im angegebenen Umkreis wohnen.

Damit schlägt Facebook Werbung Flyer oder Wurfsendungen. Die Ausspielung der Werbung berücksichtigt die Interessen der anzusprechenden Kunden im hohen Maß. Streuverluste sind sehr klein.

Wird die Werbung dazu noch kreativ an verschiedenen Orte ausgespielt, sind immer noch enorme Publikumseffekte möglich.

Onlineshops müssen Facebook Werbung lieben

Durch den Einsatz des Facebook-Pixels stehen Onlineshopbetreibern eine Vielzahl an großartigen Werbemöglichkeiten zur Verfügung. Allerdings darf nicht außer Acht gelassen werden, dass die Verwendung des Facebook Pixels bei Berücksichtigung der DSGVO keine sichere Grundlage hat. (Siehe dazu: Dr. Schwenke – Facebook Pixel und Datenschutz)

Bereits durch die grundlegenden Trackingmöglichkeiten durch den Facebook Pixel, die bzgl. der Rechtsssicherheit nur gering problematisch sind, kann der Onlineshopbetreiber Werbung zielgenau an Menschen ausliefern. Beispielsweise können Besucher einer Produkt- oder Kategorieseite mit Werbung zu diesen Produkten bedient werden.

Erweiterte Möglichkeiten gibt es durch den Facebook Pixel. So kann man Menschen die etwas in den Warenkorb gelegt aber nicht gekauft haben, diese Produkte erneut durch Facebook Werbeanzeigen anbieten.

Die Verbindung von Onlineshop und Facebook ist nach wie vor die mächtigste Möglichkeit um Werbung zu machen.

Facebook hat immer noch genug Benutzer um Werbung zu schalten

Viele Medien haben gerne die Meldung ausführlich verbreitet, dass Facebook durch die DSGVO einen Userverlust hinnehmen musste. Das ist zwar richtig, dennoch ist und bleibt Facebook das größte soziale Netzwerk der Welt.

Über 2,2 Milliarden Nutzer zählt Facebook derzeit. Davon finden sich 376 Millionen in Europa wieder und in Deutschland zählt Facebook ca. 28 Millionen Nutzer, davon nutzen ca. 21 Millionen die Plattform jeden Tag.

Diese Menge an Anwendern bietet nur Facebook.

Facebook erweitert ständig Werbemöglichkeiten für Unternehmen

Es vergeht kaum eine Woche, in der Facebook nicht weitere, neue Werbemöglichkeiten für Unternehmen vorstellt. Auch wenn die Targetingmöglichkeiten geringer geworden sind können Werbetreibende dennoch leicht neue Potenziale erschließen.

So können beispielsweise seit dem 30.07.2018 auf dem Marketplace Anzeigen geschaltet werden. Seit Juli kann man Werbeanzeigen auch auf dem Smartphone erstellen und veröffentlichen. Ebenso wurden Formate bereitgestellt, die Augmented Reality ADs ermöglichen. Seit Juni können zudem Anzeigen in Facebook Stories gezeigt werden.

Fazit:

Ja, Facebook hat, insbesondere an der Börse, einen Dämpfer erlitten. Dennoch geht aktuell kein (Werbe)weg am größten Netzwerk der Welt vorbei. Sowohl für lokale Unternehmen als auch Onlineunternehmungen ist und bleibt Facebook das Werkzeug der Stunde.

Interesse an Facebook Werbung?

Gerne informiere ich unverbindlich, wie mit Facebook Werbung Unternehmensziele erreicht werden können. Hier klicken für mehr Informationen zu Facebook Werbung.

Bildnachweis: Shutterstock

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.