Instagram oder Pinterest nutzen?

Teil 8 – Facebook Tutorial – Facebook klappt, nehme ich jetzt Pinterest oder Instagram?

Wenn der Facebook Auftritt funktioniert, neue Besucher und Kunden gewonnen werden, dann fragt man sich schnell: „Was kann ich jetzt noch tun?“. Ohne Zweifel ist Facebook das derzeit mächtigste Social Network und damit liefert es auch sehr gute Resultate. Es ist nicht einfach, sich zu motivieren wieder neuen Aufwand zu betreiben um ein weiteres Netzwerk zu erobern. Es ist wieder ein neues Konzept, wieder ein Zeitaufwand und wieder eine Lernphase. Aber es lohnt sich!

Mehrere Social Media Standbeine sind besser als eins

Facebook ändert sich ständig und daher kann es auch passieren, das die erfolgreiche Strategie nicht mehr so gute Resultate liefert. Mit mehreren Standbeinen kann man so etwas ausgleichen. Es ist grundsätzlich ein Risiko, wenn der geschäftliche Erfolg von nur einem Mitspieler dominiert. Alleine deswegen lohnt eine Aufteilung der Aktivitäten. Stellt sich die Frage, welche Plattform als nächstes bearbeitet werden soll. Grundsätzlich kommen alle vorhandenen Plattformen in Frage aber als Einzelhändler geht es darum seine Zielgruppe im Umkreis zu erreichen und diese Anforderung lässt bereits einige Plattformen ausscheiden.

Welche Plattform sollen Einzelhändler nach Facebook noch nutzen?

Twitter für den Einzelhandel?

Das Twitter eine reichweitenstarke Plattform ist, hat sich herumgesprochen. Aber diese Reichweite ist nicht zwingend die selbe, die ein Händler vor Ort benötigt. Twitter ist gut geeignet um Support zu leisten, viele große Unternehmen machen es erfolgreich vor. Einzelhändler haben kaum Suppportfälle, die via Twitter erledigt werden könnten. Werbetechnisch ist Twitter ein gutes Medium, aber die deutlich geringere Nutzerzahl als Facebook schränkt auch hier die Zielgruppe erheblich ein. Zudem ist Twitter leider nicht so populär in Deutschland. Aus all diesen Gründen würde ich derzeit vom Twitter-Einsatz für Einzelhändler absehen.

Pinterest für den Einzelhandel

Pinterest für den Einzelhandel?

Pinterest ist ein relativ junges soziales Netzwerk und wird weltweit von etwa 100 Millionen Usern genutzt. Das klingt nach einer Chance, ganz sicher. Vor einem Engagement bei Pinterest ist es nützlich, die Zielgruppe zu kennen, die Pinterest grundsätzlich nutzt. Pinterest wird vorzugsweise von Frauen genutzt. Das bedeutet, das es Angebote auf Pinterest welche für Frauen nicht interessant sind von vorn herein schwer haben und besser auf ein Engagement verzichtet wird.

Pinterest Unternehmensaccount nutzen

Um Pinterest sinnvoll zu nutzen, sollte ein Unternehmensaccount angelegt werden. Nur mit diesem gibt es erweiterte Möglichkeiten, etwa der Besucheranaylse, Zielgruppenanalyse, Besuchermonitoring usw. Andererseits erfordert Pinterest mindestens soviel Zeit, wie eine Facebook-Seite. Wenn nicht regelmäßig Beiträge veröffentlicht werden, hält sich die Besucherfreude sehr in Grenzen.

Das Grundprinzip besteht darin, Fotos welche die Zielgruppe interessant findet auf Pinterest zu veröffentlichen. Bei ganz interessanten Beiträgen werden diese weitergeleitet an andere oder in ein Album einsortiert. Durch die mögliche Verlinkung direkt vom Bild, kann ein Betrachter direkt aus der Fotoübersicht auf die Webseite oder den Onlineshop mit genau dem gezeigten Produkte geführt werden.

Werbung auf Pinterest

Werbemöglichkeiten gibt es auch auf Pinterest. Die sogenannten Promoted Pins. Das sind Bilder, die bestimmten Nutzern angezeigt werden. In näherer Zukunft ist ein Buy-Button geplant, damit interessierte Betrachter direkt das gesehene Produkt kaufen kann.

Pinterest bietet durch den Browserbutton Benutzern die Möglichkeit, alle Bilder schnell und einfach zu pinnen. Dafür braucht es auf der Webseite großartige Fotos,die durch Pinterest Nutzer dann verbreitet werden können.

Rechtliche Absicherung auf Pinterest

Um rechtlich abgesichert zu sein, sollten deutsche Unternehmen immer ein Impressum angeben. Leider sieht Pinterest dafür nichts in den Profileinstellungen vor. Behelfen kann man sich, in dem man statt dem Link zur Homepage den Link zum Impressum der Homepage angibt. Leider werden damit alle Besucher auf das Impressum geführt. Das ist schade aber vermutlich besser als eine Abmahnung, wenn Pinterest gewerblich genutzt wird.

Fazit Pinterest: Für Händler mit einem großen Angebot und der Möglichkeit hochwertige Fotos zu erstellen, ist Pinterest interessant. Bilder mit anderen Motiven sind natürlich auch denkbar, aber die Mehrzahl der Pinterest-Nutzer verwenden die Plattform als Einkaufkatalog bzw. Inspirationsquelle. Regelmäßigkeit bei Veröffentlichungen ist auf Pinterest ebenso wichtig wie das netzwerken in Pinterest selbst.

Instagram für den Einzelhandel

Instagram für den Einzelhandel?

Instagram basiert wie Pinterest auf veröffentlichten Bildern. Instagram hat mehr als dreimal so viele Nutzer wie Pinterest, derzeit etwa 400 Millionen. War Instagram früher auf quadratische Bilder beschränkt, können seit kurzem auch Bilder im Quer- oder Hochformat publiziert werden. Auch weil die erstellten und hochzuladenden Bilder einfach mit Filtern bearbeitet werden können, erfreut sich Instagram zunehmender Beliebtheit bei den Anwendern.

Im Unterschied zu Pinterest ist Instagram mehr als „nur“ ein Warenkatalog oder Einkaufsinspirationsquelle. Instagram ist ein „echtes“ soziales Netzwerk auf dem sich Benutzer austauschen, Kommentare hinterlassen und Bilder mit „gefällt mir“ markieren können. Ein wesentlicher Unterschied zu Pinterest besteht darin, dass bei Instagram keine Verlinkung der publizierten Bilder möglich ist. Auch eine „Teilen“ Funktion wie aus anderen Netzwerken bekannt fehlt.

Instagram erzeugt keinen Web-Traffic, wozu dient es dann?

Aufgebaute Reichweite auf Instagram führt wegen den fehlenden Links nicht zwingend zu mehr Besuchern auf der Webseite oder dem Onlineshop. Instagram ist jedoch hilfreich beim Aufbau der Markenbekanntheit, weil das visuelle Geschichtenerzählen damit im Vordergrund steht. Ein Vorteil im Vergleich zu Facebook besteht im derzeit ungefilterten Newsfeed. Das bedeutet die veröffentlichten Bilder können tatsächlich von allen Nutzern gesehen werden, welche den Instagram-Account des Unternehmens abonniert haben.

Wie wird Reichweite bei Instagram aufgebaut?

Ein Bestandteil jeder Reichweite sind die Abonnenten des Accounts, Follower genannt. Neue Follower gewinnt man durch kontinuierliches posten hochwertiger Inhalte. Da täglich zig-Millionen Bilder bei Instagram hochgeladen werden, kann man nur durch Originalität, Qualität und Regelmäßigkeit Pluspunkte sammeln. Natürlich sollte, wie bei allen anderen Netzwerken auch, auf der Webseite und allen anderen Werbemitteln auf den Instagram-Account hingewiesen werden.

Wichtig ist auch, auf Instagram andere Inhalte als in den anderen sozialen Netzwerken zu veröffentlichen, damit den Benutzern welche mehr als einen Kontakt halten, nicht langweilig wird.

Letztlich kann durch Hashtags Reichweite erzielt werden. Beiträge welche mit einem Hashtag versehen werden, können von allen gesehen werden die sich die zugehörigen Bilder des jeweiligen Hashtags ansehen. Dabei sollten natürlich Hashtags mit großer Reichweite genutzt werden.

Instagram Werbung
Quelle: business.instagram.com

Werbung auf Instagram

Instagram-Werbeanzeigen sind für alle Unternehmen, egal ob groß oder klein, verfügbar. Instagram bietet mehrere Formate für Werbetreibende an. Im Gegensatz zu normalen Posts erlauben Instagram-Werbeanzeigen den Klick auf die Unternehmenswebseite.

Instagram-Strategie für Unternehmen

Die Instagram-Strategie für Unternehmen sollte wie folgt aussehen: Plan bzw. Konzept für Veröffentlichungen machen, regelmässig hochwertige Inhalte publizieren, Reichweite aufbauen, Werbung schalten und auf die eigene Webseite leiten.

Je nach Bereich kann das für Einzelhändler gut funktionieren, der Aufwand ist jedoch mindestens so groß wie eine funktionale Facebook-Präsenz.

Fazit Instagram: Instagram wird, schon alleine weil es Facebook gehört, in Zukunft viele weitere Werbemöglichkeiten bieten. Auch das Targeting zur Erreichung der gewünschten Zielgruppe wird von Facebook angeboten. Daher würde ich Instagram den Vorzug vor Pinterest geben. Auch wenn bei Pinterest schneller durch Links Traffic erzeugt wird, so hat Instagram viele, vor allem jüngere Anwender, die es als echtes Kommunikationsnetzwerk nutzen. Diese nachhaltig zu binden und mit Angeboten, Informationen und Unterhaltung zu versorgen wird sich langfristig auszahlen.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

Das Facebook-Tutorial, welches sich hauptsächlich an den Einzelhandel gerichtet hat, ist mit diesem Beitrag zu Ende. Ich habe viele positive Rückmeldungen bekommen und freue mich, dass ich vielen mit den Beiträgen helfen konnte. Auch in Zukunft werde ich für kleinere Unternehmen und den Handel schreiben. Bleibt dabei, es wird sich lohnen.

 

 

Torsten

Gründer und Inhaber der Internetagentur numero2, zertifizierter Social Media Manager und Social Media Enthusiast. Verfügbar auf (fast) allen Social Media Plattformen. Spezialist für digitales Marketing und Kampagnen.

1 Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social Media Marketing Blog für Unternehmen

Informationen, wenn neue Beiträge erscheinen