Ello ist da – ein neues soziales Netzwerk mit interessanten Ansätzen

Ello LogoEllo, das soziale Netzwerk ist im Juli gestartet. Seit einigen Tagen gibt es eine zugängliche Beta-Version, derzeit nur auf Einladung. Da sich mittlerweile die Early-Adopter aus dem Social Media Umfeld dort versammelt haben, sollte es nicht schwer fallen, eine Einladung zu bekommen.

Bevor ich auf Ello etwas näher eingehe möchte ich sagen, dass ich es absolut toll finde, dass sich jemand die Mühe macht eine neue Plattform zu konzipieren. Fast alle schauen ja wie das Kaninchen auf die übermächtige Facebook Schlange und rühren sich nicht mehr. Und Ello hat, auch schon in diesem frühen Beta Stadium, einige Dinge, die es meiner Meinung nach deutlich besser macht als Facebook und ich wünsche mir, dass dieses Netzwerk eine Chance bekommt.

Wie sieht Ello denn aus? Was macht es gut? Wo sind Innovationen? 

Ello Profilansicht

Benutzer haben die Wahl, ob ihr Profil öffentlich sein soll, oder nicht. Profile in Ello haben ein großes Headerbild und ein kleineres Profilbild. Weitere sichtbare  Profilinformationen sind die Anzahl der veröffentlichten Posts und die Anzahl der Leser bzw. der Abonnenten. Eine kurze Beschreibung kann hinzugefügt werden und einige Links. Nachfolgend mein Profil bei Ello:

Omnibox von Ello

Unterhalb des Profilbildes ist die sogenannte Omnibox von Ello. Diese fordert mit einem freundlichen „Say Ello“ Benutzer auf, etwas in den Newsfeed zu stellen. Die Omnibox wechselt je nach Verwendung. Wird ein anderer User im Beitrag erwähnt, verändert sie die Farbe. Markiert man innerhalb des Beitrages Text, werden automatisch die gängigen Formatierungsoptionen angeboten.

 Newsfeed in Ello

Eines vorab: im Augenblick sieht man jede Nachricht im Newsfeed. Es gibt keine Filterung oder vergleichbares. Der Newsfeed teilt sich das Fenster mit einigen Bedienelementen zur Einstellung, dem Umschalter von Friends zu Noise, dazu später mehr und der Profilbildansicht von abonnierten Freunden.

ello feed

 

Ello punktet beim Newsfeed. Klickt man auf die Bedienfläche mit den drei waagrechten Linien, werden alle Bedienelemente ausgeblendet und der Benutzer bekommt eine andere Sicht auf den Newsfeed.

Ello bietet Newsfeed pur

ello-largefeed

 

Diese Ansicht finde ich großartig. Die Darstellung wird vollständig auf die Inhalte reduziert, Bedienelemente oder administrative Informationen sind hier nicht mehr vorhanden. Benutzer können sich ohne Ablenkung auf die Kommunikation konzentrieren.

Ello Spezialität – Friends und Noise

Bei der Standardansicht des Newsfeeds sind zwei Buttons „Friends“ und „Noise“. Abonnierte User können mit Klick einem dieser beiden Kategorieren zugeordnet werden. Ist ein abonnierter Benutzer in der Kategorie „Friends“, werden stets alle Beiträge komplett im Newsfeed angezeigt. Ello sagt, diese Ansicht ist ideal für gute Freunde, deren Inhalte man immer und ausführlich lesen möchte.

In der Ansicht Noise sieht man die Beiträge der dort einsortierten Freunde in einer reduzierten, übersichtlichen Darstellung. Ello stellt hier die Nachrichten in kompakter Form bereit und es lassen sich schnell Beiträge identifizieren, die man ausführlicher lesen möchte. Profile können jederzeit von der einen in die andere Kategorie verschoben werden.

ello-noisefeed

 

Ich finde diese Ansicht innovativ und nützlich. Im Friendfeed werde ich ausführlich informiert und im Noisefeed kann ich schnell überblicken, was gesagt wurde.

Ello positioniert sich

Ello versucht von Beginn an, Informationen über Ziele und Vorstellungen zu kommunzieren. Auf mehreren Seiten die über den „WTF“ Link aus Ello aufrufbar sind, erfährt man Hintergründe und Regeln.

ello-rules

Ebenso wie Regeln informiert Ello über die Ziele. So soll Ello werbefrei bleiben und dem Benutzer alle Informationen bieten, die er zu lesen wünscht.

Ello Roadmap

Aktuell ist Ello in einem sehr frühen Stadium. Beiträge können noch nicht beantwortet werden, etwas wie „gefällt mir“ gibt es noch nicht, Umlaute sind noch nicht implementiert. Es ändern sich ständig Dinge bei Ello. Was alles gemacht wurde und was kommen wird, lässt sich in der Roadmap nachlesen.

ello-featurelist

Fazit

Ello ist neu und die Early Adopter aus der Social Media Szene testen bereits ausführlich. Ob es sich durchsetzen wird, ob es fertig entwickelt werden wird ist noch nicht absehbar. Ello wartet jedoch mit einer einfachen Schnörkellosigkeit auf, die mir persönlich gut gefällt. Die Konzentration auf den Newsfeed durch die Friens und Noise Kategorien finde ich toll. Das Ello zudem responsive ist, erleichtert die Verwendung mit mobilen Geräten. Dennoch sollen Ello Apps für iOS und Android kommen.

Gebt Ello eine Chance. Es ist jung, es hat Fehler aber es ist auch anders. Ich werde Ello auf jeden Fall weiter beobachten und mitteilen, wie es weitergeht. Hier geht es zu Ello. Sehen wir uns?

 

 

 

Torsten

Gründer und Inhaber der Internetagentur numero2, zertifizierter Social Media Manager und Social Media Enthusiast. Verfügbar auf (fast) allen Social Media Plattformen. Spezialist für digitales Marketing und Kampagnen.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social Media Marketing Blog für Unternehmen

Informationen, wenn neue Beiträge erscheinen