Besuche uns auf Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook – aber warum eigentlich?

„Besuchen Sie uns auf Facebook“ – so, oder ähnlich prangt es auf Klebeschildern an der Ladentür häufig Kunden entgegen, die gerade das Geschäft verlassen. Viele werden sich fragen: „Warum eigentlich?“

Ladenbesitzer freuen sich über Besuche im Geschäft. Auch wurde Facebook von Händlern als wirkungsvolles Medium erkannt, um mit Menschen in Kontakt zu kommen. So liegt der Wunsch natürlich nahe, Besucher im Laden zu Besuchern auf der Facebook Seite zu machen. Facebook Seiten eignen sich hervorragend um über das Geschäft, über Angebote oder Aktionen zu sprechen. Auch als Ausgangsplattform für Facebook Werbung dient die Unternehmensseite.

„Besuchen Sie uns auch auf Facebook“ – nur ein frommer Wunsch?

Kunden welche das Geschäft verlassen haben entweder etwas gekauft, oder auch nicht. Manche Kunden sind sehr zufrieden, manche sind eventuell sogar verärgert. Andere Kunden sind erwachsen, manche sind jugendlich oder ein Kind. Alle Kunden haben individuelle Bedürfnisse und Vorstellungen, mit denen sie das Geschäft betreten.

„Besuchen Sie uns auch auf Facebook“ – wen spricht das an? Den erwachsenen Kunden? Den jugendlichen? Den zufriedenen Kunden, oder den unzufriedenen?

Gibt es einen guten Grund?

„Warum eigentlich“, werden sich deine Kunden fragen, wenn sie die Aufforderung sehen. Und diese Frage gilt es zu beantworten, wenn die Aufforderung auch Wirkung zeigen soll.

Facebook Nutzer wissen sehr genau was passiert , wenn man Fan eines Ladengeschäftes auf einer Facebook Seite wird. In den meisten Fällen wird man mit langweiligen Beiträgen konfrontiert, mit stupiden Artikel – Preis Postings oder mit den immer gleichen Öffnungszeiten. Wenn man Glück, oder Pech hat, kriegt man von dem Geschäft nach ein paar Postings nichts mehr zu sehen, weil der Ladenbesitzer keine Zeit dafür hat. Vielen reicht es, zu Weihnachten mal reinzuschauen, weil da das obligatorische Gewinnspiel oder der Adventskalender auf einen wartet.

Sind das positive Erfahrungen, welche einen Kunden bewegen können, Fan auf einer Seite zu werden? Sicher nicht. Aber vermutlich jeder hat diese oder ähnliche Erfahrungen bereits gemacht.

Mehrwert vermitteln, klar kommunizieren

Es ist wichtig, dass die Besucher einen Mehrwert erkennen können, wenn sie Fan der Facebook-Seite werden. Dieser Mehrwert darf nicht mystisch sein oder, wie in der beliebten Aufforderung „Besuchen Sie uns auf Facebook“, gar nicht ersichtlich.

Überlege dir, was du deinen Kunden auf der Facebook-Seite bieten willst. Nachfolgend eine Liste mit Überlegungen, die dir dabei helfen können Inhalte zu erstellen, welche deine Kunden interessieren:

  • Wer ist meine Hauptkundengruppe? (Geschlecht, Alter)
  • Was suchen meine Hauptkunden am häufigsten?
  • Was kaufen sie am liebsten?
  • Welche Serviceleistungen werden am häufigsten gewünscht?
  • Wann kaufen meine Kunden am liebsten?
  • Wenn du dir selbst die Fragen beantwortest, kannst du dir einen inhaltlichen Plan machen, was deine Hauptumsatzbringer am meisten wünschen, wann sie am liebsten kaufen, was sie am häufigsten suchen.

Aktionskarte Facebook

Dann sag’s doch auch

Du solltest unbedingt auf deiner Facebook-Seite für all diese Fälle Inhalte bereitstellen. Immer daran denken, für wen du das schreibst. Und wenn du das berücksichtigst, dann ändere doch die Aufforderung Fan zu werden, entsprechend ab. Einige mögliche Ideen findest Du hier:

Werde Fan auf unserer Facebook-Seite…

  • … und erhalte unsere exklusiven Morning-Shopping Angebote
  • … und erfahre als erster, wenn [Artikelname] wieder verfügbar ist
  • … dort erklären wir, wie du [Artikelname] erfolgreich einsetzen kannst
  • … und erhalte viele Ideen zu deinem [Artikelname]
  • … reserviere als erster den [Artikelname] wenn er wieder lieferbar ist
  • … und erhalte wöchentlich Tipps zu [Artikelname]

Aus einer Liste möglicher Ideen solltest Du die passenden rausnehmen und die Aufforderung ruhig wechseln. Wenn deine Kunden wegen einer Frühjahrskollektion kommen, dann sage ihnen: „Werde Fan auf unserer Facebook-Seite und erhalte tolle Frühjahrsmodetipps“. Kommen die Kunden zu anderen Jahreszeiten, passe die Aufforderung an. Immer wieder das gleiche lesen wie „Werde Fan auf unserer Facebook-Seite und erhalte tolle Modetipps“ wird irgendwann nicht mehr wahr genommen. Abwechslung erhöht den Reiz für das Auge und das Gehirn und sorgt für mehr Beachtung.

Weitere Möglichkeiten der Offline-Fangewinnung für Geschäfte

Natürlich kann man innerhalb Facebook sehr gut neue Fans für die Facebook-Seite gewinnen. Facebook Werbung ist hierfür ein großartiges Werkzeug für den Handel. (siehe Artikel: „Facebook Werbung ist ideal für den Handel„). Dennoch sollte man auf keinen Fall die Gelegenheit verstreichen lassen, seine Kunden bzw. Besucher im Geschäft auf die Facebook-Seite aufmerksam zu machen.

Ideen zur Offline-Fangewinnung in Ladengeschäften

Visitenkarten bedrucken und verteilen

Visitenkarten bei Onlinedruckereien bedrucken zu lassen kostet nicht viel. Daher bieten sich diese als günstiger Werbeträger an. Visitenkarte einfach auf der Vorderseite mit der entsprechend passenden Aufforderung bedrucken, auf der Rückseite vielleicht eine Abbildung der Facebook-Seite oder, noch besser, des Ladengeschäftes. Die Visitenkarte mit der Werbung kann beispielsweise an den Kassen platziert werden. Oder in jede Einkaufstasche der Kunden gesteckt werden. Auch könnte das Personal den Kunden Fragen stellen in der Art: „Kennen Sie schon unsere Frühshopping-Angebote bei denen Sie kräftig sparen können?“ Wenn der Kunde verneint eine Visitenkarte überreichen.

Rabattkarte mal anders

Rabattkarten kennen fast alle. Sie sind ungeheuer beliebt. Um Facebook-Fans zu kriegen einfach eine Rabattkarte entwerfen und statt einem Stempel beim Einkauf, gibt es Lösungsworte für die Karte auf der Facebook-Seite in unregelmäßigen Abständen. So kann man mit 8-10 Postings bestimmt einige neue Fans generieren. Hat man alle Lösungsworte eingetragen, kann die Karte im Geschäft gegen etwas getauscht werden oder einen Rabatt beim nächsten Einkauf bedeuten. Diese Aktion kann man mehrmals im Jahr machen, auch Ostern, Weihnachten oder andere Saisonstarter bieten sich dafür an.

Zeig‘ was Du kaufst und gewinne

In einigen Geschäften wäre folgende Idee sicher umsetzbar: einen Aufsteller mit gemischten Logos bedrucken. Facebook-Logo und das eigene Logo. Kunden beim Bezahlen fragen, ob sie am Facebook-Gewinnspiel teilnehmen wollen. Dann die gekauften Waren auf einem Tisch platzieren, den Aufsteller mit eigenem Logo und Facebook-Logo im Hintegrund. Der Kunde soll seinen Einkauf selbst fotografieren und auf der Facebook-Seite des Geschäftes im Rahmen eines Timeline-Gewinnspieles posten. Wer innerhalb eines definierten Zeitraumes am meisten „gefällt mir“ einsammelt, gewinnt einen Preis. Demjemnigen der mitmacht kann eine Teilnahmekarte gegeben werden. Auf der steht, wie bei der Visitenkarte oben beschrieben, der Name der Facebook-Seite und der Hinweis, das weitere Gewinnaktionen natürlich auf der Facebook-Seite angekündigt werden. Das Interesse an der Seite ist sicher vorhanden, vor allem wenn der eigene Einkauf dort veröffentlicht wurde.

Spreche über deine Facebook-Seite

Deine Facebook-Seite sollte überall präsent sein. Wie deine Internetadresse der Homepage. Drucke Sie auf den Rechnungsbon, schreibe sie in den Footer deiner E-Mails, drucke sie auf deine Preislisten, deine Preisetiketten auf Einkaufstüten oder Einkaufstaschen. Alles was Kunden öfter in die Hand nehmen ist gut geeignet, die Adresse publik zu machen.

 

Fazit:

Facebook ist ein großartiges Werkzeug für Geschäfte. Fans dafür zu gewinnen ist gar nicht so schwer, wenn man sich mit ein wenig System und Kreativität der Sache annimmt. Ich wünsche viel Erfolg beim Ausprobieren der vorgestellten Möglichkeiten.

 

 

Torsten

Gründer und Inhaber der Internetagentur numero2, zertifizierter Social Media Manager und Social Media Enthusiast. Verfügbar auf (fast) allen Social Media Plattformen. Spezialist für digitales Marketing und Kampagnen.

1 Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Sehr guter Artikel: praxisnah mit guten Beispielen …!

    Werden die Tipps bei uns im Geschäft demnächst in der Praxis
    ausprobieren…!

    Verbleiben
    mit genussvollen Grüßen

    Marion+Herbert Berger
    Genussboutique marenda
    „Die kulinarische Geschenkboutique“

    PS: Waren schon in Ihrer Gegend bzw. im Nachbarort im Doktorenhof!

Social Media Marketing Blog für Unternehmen

Informationen, wenn neue Beiträge erscheinen