Recap: AllFacebook Marketing Conference 2016

Philipp Roth und Jens Wiese betreiben nicht nur die erfolgreiche Seite allfacebook.de rund um Facebook, sondern präsentieren Facebook Marketing zum anfassen seit vielen Jahren im Rahmen der AllFacebook Marketing Conference. Auf der diesjährigen Conference am 17. März in München, war ich dabei. Was es da zu sehen und zu hören gab, meine Eindrücke, findet ihr im nachfolgenden Bericht.

Großartiges Programm auf der AllFacebook Marketing Conference

Das Programm kann man wie folgt kurz zusammenfassen: 1 Tag, 3 Bühnen, 30+ Speaker, 20+ Keynotes, 500+ Teilnehmer …  100% Social Media Marketing. Es war wirklich beeindruckend, was Jens und Phillip in der großartigen Location des ICM, Internationales Congress Center München, aufgeboten haben

Robert Seeger, Red Bull Crashed Ice – “Vom User generated Content zum User directed Content. Live Experience bei Großereignissen”.

Red Bull ist schon lange Sponsor vieler extremer Sportereignisse. Am Beispiel der Red Bull Crashed Ice Veranstaltungen erläuterte uns Robert Seeger, @fmxworld , wie Live Experience auf User wirkt. Neben beeindruckenden Insights waren auch die Grundgedanken spannend, die Robert dazu erläuterte. Viele Live Übertragungen werden “einfach mal schnell mit dem iPhone gemacht”. Das geht nach dem Grundsatz. “Besser erster, als besser”. Schnell bei der Zielgruppe zu sein ist wichtiger als Top-Qualität zu bieten. Die beeindruckenden Reichweiten geben dem Konzept recht.

Storytelling ist langweilig, da schalten die Leute ab, bevor es losgeht, meinte Robert. Niemand in sozialen Netzen möchte erstmal die Stadt sehen, in der das Event stattfindet, das Umland sehen, die Menschen. In sozialen Netzen muss es sofort mit Action losgehen, dann fesselt man die Besucher.

Niddal Salah-Eldin – “Troll Dich! Humor als Bestandteil der Social Media Strategie.”

Was für ein genialer Vortrag von Niddal Salah-Eldin,Head of Social Media von Die Welt. Die Tageszeitung wird, wie viele andere derzeit auch, stark von Trollen und Störenfrieden auf Facebook besucht. Die Social Media Verantwortlichen der Welt haben dafür eine ganz eigene Methode ersonnen, damit umzugehen. Trolle werden durch Humor kalt gestellt. Überaus launig, ironisch und den Punkt treffend antwortet Niddal Salah-Eldin, @nisalahe , mit ihrem Team auf übelste Hetze und Polemik.

In den meisten Fällen erhalten ihre Kommentare erheblich mehr Zuspruch als der Troll. Auch geben manche Trolle deswegen auf und verlassen die Plattform, was ein großer Sieg des Humors und der Intelligenz ist. Aber hinter dem Humor steht ein klares Konzept. “Unsere Kommentare sind Bestandteile unseres Corporate Contents. Man schafft nur Community, indem man für etwas steht.”, so sagte Sie uns. So humorvoll die Kommentare auch sein mögen, sie repräsentieren dennoch die Werte des Hauses, das ist das Wichtige bei diesem Vorgehen. Beispiele dazu könnt ihr Euch am besten auf der Facebook Seite der Welt selbst ansehen, es gibt reichlich davon.

klaresache
Taschen, die alles erklären 🙂

Weitere, großartige Vorträge auf der AllFacebook Marketing Conference, die ich besuchen konnte

Thema Pinterest

Zum Thema Pinterest erläuterten uns Jana Würfel und Jan Honsel, Country Manager DACH von Pinterest, wie Pinterest Marketingzwecke erfüllen kann. Eine wichtige Aussage dabei war zweifellos: “Pinterest ist kein soziales Netzwerk.” Auf Pinterest sammeln Benutzer ihre Wünsche. Ihre Pläne für zukünftige Einkäufe. Pinterest führt Traffic zurück auf die Brandseiten und ermöglicht Verkäufe.

Thema soziale Netzwerke und Sport

Dominik Kupilas, Manager Digital & Social des SV Werder Bremen zeigt, wie wichtig Social Media Kanäle für die Kommunikationsstrategie eines bekannten Sportvereines ist. Auch hier wurde an Hand spannender Beispiele gezeigt, wie wichtig Live-Events in sozialen Netzwerken sind und welche Kundenbindungsergebnisse davon zu erwarten sind.

Juhu, Facebook
Juhu, Facebook! (Matthias Mehner, ProSiebenSat.1 Digital)

Thema von Analytics zum Business oder wer ist Marvin?

Matthias Mehner, Head of Social Media von ProSiebenSa.1 Digital und Martin Szugat von Datentreiber erläuterten die Wichtigkeit von erhaltenen Zahlen und dem Abgleich mit KPIs des Unternehmen. Fans alleine sind keine Kennziffer, die ein Unternehmen weiterbringt. Letztlich ist der RoI das Entscheidende. Wie ein Konzern mit mehr als 100 Facebook Seiten, Twitter und WhatsApp Kanälen dies bewältigt, wurde anschaulich und spannend dargelegt. Am Ende bleibt die Erkenntnis, das Abnehmen gar nicht schwer ist und die Frage, wer ist Marvin? 🙂

Thema Facebook Local Pages, Locations und local Awareness Ads

Thomas Hutter kennt vermutlich jeder, der mit Facebook ernsthaft zu tun hat. Thomas erklärte sehr anschaulich den Unterschied zwischen Single Page, Multi Page und Global Page Strategien. Beleuchtete zu allen Varianten die Vor- und Nachteile. An Hand vieler Beispiele, vom globalen bis zum lokal tätigen Unternehmen, wurden die Möglichkeiten von AD Verwendung dabei betrachtet. Und, er hat sogar einmal Sxxxxxxx gesagt 🙂

Thema Facebook Lead Ads – Möglichkeiten und Best Practices

Julia Rittig, Head of Social Media und Steffen Jecke, erläuterten an Hand eines Schritt für Schritt Beispiels den Einsatz und die Erstellung von Facebook Lead Ads. Sehr spannend waren die dargelegten Einsatzmöglichkeiten. Vor allem den Einsatz der Leads Ads für Gewinnspiele ist ein sehr spannender Ansatz.

Fazit AllFacebook Marketing Conference

Es gab noch viele weitere Vorträge, die ich nicht alle besuchen konnte. Ich hoffe, der Überblick reicht für den Eindruck, das dies eine durch und durch gelungene Veranstaltung war. Tolle Location, das Hotel genau gegenüber, super Organisation, prima Verpflegung, klasse Leute, großartige Vorträge – es gibt wirklich nichts zu meckern. Vielen Dank an alle Organisatoren, ich freue mich schon auf die nächste Conference.

Keinen neuen Beitrag mehr verpassen!

 

 

 

 

 

 

1 Gedanke zu “Recap: AllFacebook Marketing Conference 2016

Schreibe einen Kommentar