Instagram für den Einzelhandel – Teil 1

Instagram ist ein großartiges Produkt, welches dem Handel große Chancen bietet. Mit 500 Millionen Benutzern ist die Grundlage geschaffen, um auf Instagram aktiv zu werden. Dies betrifft zum einen die organische Präsenz – also die Postings, aber auch die werbliche Präsenz. Gerade durch die Unternehmenstools ist Instagram eine hochattraktive Plattform geworden. An Hand eines konkreten Beispieles, dokumentiere ich hier, wie das gemacht wird. Alles ist aus der Praxis und wurde genau so umgesetzt. Insgesamt plane ich mit vier bis fünf Beiträgen. Mal schauen, was alles so auf uns zukommt.

Der Teilnehmer – das Goldschmiedehaus Beatrix Rembold

Aus vielen Bewerbern wurde das Goldschmiedehaus ausgewählt. Es hat ein interessantes Produkt- und Leistungsportfolio, bietet handwerkliche Spitzenqualität, ist im Internet zu finden unter: goldschmiedehaus.de. Instagram war nicht vorhanden und damit fing es auch an – die Einrichtung von Instagram. (Hier der Link zum Instagram-Profil: www.instagram.com/goldschmiedehaus )

Ziel der Aktion und Ablauf

Das Ziel ist es, durch den Einsatz von Instagram die Bekanntheit des Händlers zu erhöhen, Kunden in den Laden zu bringen und letztlich den Umsatz zu steigern. Die gemeinsame Aktion läuft so lange, bis diese Ziele erreicht worden sind, längstens ein Jahr. Auf diesem Blog wird über den Fortgang der Aktion berichtet – so wie es ist.  Jedem Beitrag geht ein Treffen mit dem Goldschmiedehaus voraus. Was dort besprochen und umgesetzt wird, wird hier beschrieben.

Instagram Account anlegen – Vorüberlegungen und Durchführung

Ein Instagram-Account ist einfach zu erstellen. Zuerst wird die App für iOS oder Android runtergeladen und gestartet. Anschließend erfolgt die Registrierung als neuer Anwender bei Instagram. Bei der Registrierung müssen folgende Informationen eingegeben werden:

  • Username
  • Vollständige Unternehmensname
  • Eine Kurzbeschreibung mit maximal 150 Zeichen
  • Internetadresse der eigenen Homepage

Zunächst gibt es keinen Unterschied, ob der Instagram-Account für eine Person oder ein Unternehmen verwendet wird. Erst später, wenn auf ein Unternehmensprofil umgestellt wird, kommen noch einige Angaben dazu.

Welchen Namen soll man auf Instagram verwenden?

Es ist hilfreich, wenn der Name auf Instagram als Hashtag gut verwendet werden kann. Mit Hashtags werden Beiträge auf Instagram gekennzeichnet. Bei der Suche nach bestimmten Beiträgen sind Hashtags im Einsatz. Ein richtig gewählter Name ist vorteilhaft, damit ein Unternehmen leichter gefunden werden kann. Am einfachsten sucht man in Instagram nach den Hashtags, welche bei der Namenssuche einfallen. Instagram zeigt an, wieviele Beiträge und User es mit diesem Hashtag gibt. Wir haben auf der Suche nach dem Namen folgendes getestet:

  • #schmuck – 313.168 Beiträge, viele User  mit starker Präsenz bereits zu finden
  • #goldschmuck  – 2.512 Beiträge, wenige User mit schwacher Präsenz
  • #goldschmiede –  3.768 Beiträge, viele User mit schwacher Präsenz zu finden
  • #gold – 24 Mio Beiträge, viele User. Kein guter Begriff weil zu breite Verwendung
  • #diegoldschmiede – kaum Beiträge, drei schwache Accounts
  • #goldschmiedehaus – wenig Beiträge, wenig User

Wir haben uns dann für „goldschmiedehaus“ entschieden. Dabei stand die Webseite gar nicht im Vordergrund. Denn wir suchten einen Begriff, der repräsentiert was im Unternehmen gemacht wird, Suchqualität besitzt und bei dem die vorhandenen Accounts „schlagbar“ sind. Denn wir wollen schließlich gefunden werden. Vor den anderen.

Unser angelegtes Instagram-Profil

Wir haben mit dem Profilbild der Inhaberin, Goldschmiedemeisterin Beatrix Rembold, das Profil unter „goldschmiedehaus“ angelegt. Bei der eingegeben Kurzbeschreibung wurde darauf geachtet, dass relevante Schlüsselbegriffe verwendet werden. Die Worte Schmuck, Goldschmiede, Design und Reparatur fanden Berücksichtigung.

Wechsel zum Instagram-Unternehmensprofil

Damit Instagram professionell genutzt werden kann, bietet sich das relativ neue Unternehmensprofil an. Die Verwendung eines Unternehmensprofils bietet dem Anwender folgende Möglichkeiten:

  • Kontakt Button im Profil – Besucher erfahren so die E-Mail Adresse, die Anschrift oder können einfach anrufen
  • Einzelne, gepostete Beiträge können schnell und einfach durch „Hervorheben“ zur Werbeanzeige gemacht werden
  • Aussagekräftige Statistiken – Impressionen, Reichweite, Interaktionen

Instagram-Profile im Vergleich

Nachfolgend einmal das Instagram-Profil als persönliches Profil und einmal als Unternehmensprofil:

Instagram Profile im Vergleich

Erweiterte Möglichkeiten mit dem Instagram Unternehmensprofil

Kommt ein Instagram-Nutzer auf das Profil, bietet sich der Button „Kontakt“ an. Mit einem Klick darauf werden drei Kontaktmöglichkeiten angeboten. Route planen, Anrufen oder E-Mail Adresse. Dies ist schon eine sehr nützliche Funktion für den Handel. Entdeckt ein Betrachter ein interessantes Angebot bei Instagram, kann er nicht mit einem Klick zu mehr Informationen gelangen. Oder zu einer Onlineshop-Seite. Die einzige Möglichkeit dem Betrachter mehr Informationen zu bieten, stellt das Profil bereit. Hier kann er auf die Homepage gelangen oder anrufen bzw. nachfragen.

Nützliche Statistiken für mehr Instagram Erfolg

Instagram Statistiken

Statistiken sind sehr hilfreich, wenn man Instagram professionell betreiben möchte. Zum einen sieht man die Auswertung über die wöchentliche Reichweite und beliebtesten Beiträge. Spannend wird es, wenn man mehr als 100 Abonnenten hat. Dann zeigt Instagram wieviele Männer oder Frauen abonniert haben, wie alt diese sind, aus welchen Städten die meisten Abonnenten kommen und wann sie am aktivsten auf Instagram sind. So kann feststellen, zu welchen Uhrzeiten die meisten eigenen Abonnenten mit seinen Postings erreicht werden.

Wie gut die Beiträge funktioniert haben zeigt Instagram auch an. Wie oft ein Beitrag gesehen wurde, wieviel Likes er bekommen hat, sind wichtige Informationen. Damit lässt sich feststellen, welche Beiträge die Zielgruppe gerne mag. Die eigenen Beiträge können so qualitativ optimiert werden. Die Anzahl der Likes auf einen Beitrag bieten zudem gute Hinweise, welcher Beitrag als zahlungspflichtig als Werbeanzeige verwendbar ist. Beiträge mit hohen Klickraten werden höchstwahrscheinlich auch erfolgreiche Werbeanzeigen mit hoher Interaktionsrate sein.

Die Sache mit dem Inhalt. Und den Zielgruppen

Es ist gerade für Unternehmen, für Einzelhändler wichtig, sich zu überlegen wer mit Instagram erreicht werden kann und soll. Auch das Goldschmiedehaus hat sich bei unserem Treffen Gedanken gemacht und folgende Zielgruppe für die kommenden Postings ausgemacht:

Instagram Zielgruppe bzw. Altersgruppe 20-29 Jahre

  • Männer mit folgenden Interessen: Herrenringen, Ohrsteckern, Ohrring stechen, Freundschaftsringe, Verlobungsringe, Eheringe, Geschenk für Freundin
  • Frauen mit Interesse an: Ohrringen, Ringen, Ketten, Eheringen
  • Durchschnittlicher Warenwert: 100.00€ bis 500.00€
  • Sonstige Interessen: Autos, Mode, Kosmetik, Urlaub, Sport, Freunde, Tiere

Instagram Zielgruppe bzw. Altersgruppe 30-40 Jahre

  • Männer mit folgenden Interessen: Herrenringen, Frauenring, Frauenschmuck, Geschenk für Frau, Weihnachtsgeschenk, Ostergeschenk. Sonderanfertigen, Themenschmuck
  • Frauen mit Interesse an: Herrenuhr, Ringe, Kette, Colliers, Ohrstecker
  • Durchschnittlicher Warenwert: 100.00€ bis 500.00€
  • Sonstige Interessen: Autos, Sport, urlaub, Wellness, Familie, Kinder, Tiere, Haus, Vermögensaufbau

Es gibt noch weitere Zielgruppen, die den oben aufgeführten ähneln und daher nicht mehr aufgeführt werden.

Redaktionelle Berücksichtigung der Instagram-Zielgruppen

Im nächsten Meeting geht es um die Erstellung zielgruppenrelevanter Inhalte. Dabei spielen die oben aufgeführten Zielgruppen eine wesentliche Rolle. Beiträge müssen für die entsprechenden Zielgruppen erstellt werden. Dabei sind vor allem die Umfelder bzw. sonstige Interessen von Bedeutung.

Wie geht es weiter – zuerst Instagram-Reichweite aufbauen

Zuerst werden ein paar Tests gemacht. Um Beiträge auszuprobieren. Anschließend steht der Aufbau der Reichweite an erster Stelle. Hierzu empfiehlt es sich als erste Maßnahme, gefundenen Bekannten / Freunden auf Instagram zu folgen. Diese folgen oft zurück und können als erste Multiplikatoren dienen. Wichtig ist, den neuen Instagram-Account überall nach außen zu bewerben, wo es Kontaktpunkte gibt. So muss auf der Webseite ein gut sichtbarer Hinweis auf Instagram angebracht werden. Auch die Aufnahme der Instagram-URL des Profils in den E-Mail Footer kann für Besucher sorgen. Aber auch offline kann auf den Instagram Account aufmerksam gemacht werden.

Kleine Kärtchen mit einem ansprechenden Bild und der Instagramadresse können in Einkaufstüten gelegt werden. Werden sie an der Kasse ausgelegt, nimmt sie mancher Kunde sicher mit. Auch bei Briefen oder Rechnungen könnten diese Kärtchen beigefügt werden. Werden Zeitungsanzeigen geschaltet ist ein Hinweis auf die Instagram-Adresse hilfreich.

Bei den kommenden Postings ist die Recherche und Auswahl der zu benutzenden Hashtags sehr wichtig. Gerade die Hashtags sorgen für Reichweitenaufbau.

Auf gar keinen Fall wird in Erwägung gezogen, Instagram-Follower zu kaufen. Der Kauf von Followern ist völlig sinnlos. Die gekauften Freunde interessieren sich nicht für die Produkte und werden daher auch nicht mit den Postings interagieren. Egal wie günstig diese gekauften Freunde sein mögen, wir werden es nicht tun. Kein gekaufter Freund zahlt auf die eigene Unternehmensmarke ein.

Auf der Agenda für das nächste Treffen stehen folgende Punkte:

  • Erstellung eines Redaktionsplanes (Beiträge und Instagram-Stories)
  • Erstellung eines Werbeplanes zum Reichweitenaufbau
  • Vorauswahl bzw. Produktion von Bildmaterial
  • Integration der Instagram-URL in alle Kontaktpunkte nach außen
  • Recherche nach wirksamen Hashtags

Über alle diese Dinge wird im kommenden Blogpost berichtet.

 

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.