Teil 7 – Facebook Tutorial – Facebook Werbung ist ideal für den Handel

Das Hauptziel des Einzelhändlers ist zu verkaufen und dazu muss er Menschen erreichen, die in sein Ladengeschäft kommen. Anzeigenverkäufer von Zeitungen und Anzeigenblättchen geben sich im Laden die Klinke in die Hand und möchten dem Händler Anzeigenplätze verkaufen. Wo scheinbar die Interessen zusammenpassen, ist in der Wirklichkeit eine andere Möglichkeit günstiger und effizienter. Neue Kunden werden online, auf Facebook gefunden und in das Ladengeschäft geführt.

Anzeigenwerbung auf Facebook ist ideal für den Einzelhandel

In einem früheren Beitrag habe ich bereits eine Musterrechnung zum Vergleich der Kosten von Anzeigenschaltung auf Facebook und in einer lokalen Zeitung dargestellt. (Hier geht es zum Beitrag mit dem Werbekostenvergleich). Bei der Musterrechnung ist nachvollziehbar, warum Facebook-Werbung dem Händler nachvollziehbar mehr Neukunden zuführt als Zeitungswerbung.

Dennoch sollte man auch der Zeitungswerbung einen Platz und etwas Werbebudget einräumen. Einerseits können Menschen außerhalb der sozialen Netzwerke darüber erreicht werden und Zeitungswerbung erhöht die Wahrnehmung des beworbenen Ladengeschäftes.

Welche Werbeformate gibt es auf Facebook für den Einzelhandel?

Es gibt viele verschiedene Werbeformate auf Facebook und nicht alle sind gleichermaßen für einen Einzelhändler geeignet oder zumindest nur schwer umsetzbar. Grundsätzlich bietet Facebook folgende Werbemöglichkeiten an:

Klicks auf die Webseite

Facebook-Nutzer welche auf die Werbeanzeige klicken werden auf die eigene Webseite weitergeleitet. Das klassische Format ist nützlich für den Einzelhändler, allerdings nur, wenn die Webseite auch entsprechend dafür vorbereitet ist. (Siehe dazu den Blogbeitrag „Facebook und Webseite, zusammen sind sie erfolgreich„)

Webseiten-Conversions

Damit sind Benutzer-Handlungen gemeint, welche direkt auf der Webseite etwas tun. Beispielweise etwas auf der Webseite kaufen, sich für einen Newsletter registrieren oder etwas downloaden. Facebook bietet dafür ein Meßinstrument, den sogenannten Conversion-Pixel, an. Klickt ein Besucher auf die Facebook-Anzeige, gelangt er auf die Webseite. Führt er dort die gewünschte Aktion durch, ist eine Conversion erzielt worden. Für den Einzelhändler ist diese Variante nützlich, wenn er direkt etwas auf seiner Webseite zum Kauf anbietet.

Interaktionen mit Seitenbeiträgen wie Foto, Video oder Text

Mit diesem Werbeformat kann der Händler die Anzahl der Fans auf der eigenen Facebook-Seite erhöhen. Interessante Postings auf der eigenen Facebook-Seite welche hohen Zuspruch erfahren haben, werden zu einer Werbeanzeige gemacht. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Zielgruppe diese Anzeige positiv bewertet und auf „gefällt mir“ klickt, ist sehr hoch.

„Gefällt mir“-Angaben auf der Seite

Auch dieses Format ist dafür gedacht, die Zahl der Fans auf der eigenen Facebook-Seite zu erhöhen. Die Zielgruppenauswahl von Facebook erlaubt hierzu eine genau Ansprache. (Wie Händler ihre Zielgruppe erreichen, wurde im Teil 4 des Tutorials beschrieben: „So erreichen Einzehändler ihre Zielgruppe auf Facebook„).

App-Installationen und App-Interaktionen

Dieses Werbeformat ist für den lokalen Handel nicht geeignet. Es ist gemacht um die Installation von mobilen Apps zu erreichen. Kaum ein Händler wird eine eigenen, mobile App haben und daher ist das Format für den Handel auch nicht sinnvoll nutzbar.

Facebook local awareness ad - Zielgruppe festlegen

Das perfekte Werbe-Werkzeug für den Einzelhändler:
Local Awareness Ads – Bekanntheit für den lokalen Ort steigern

Alle „normalen“ Werbeformen wie Zeitungsanzeigen, Flyer, Telefonbuchwerbung und ähnliche haben einen großen Nachteil: Der Händler weiß nicht, wen er erreicht und wann die Menschen erreicht werden.

Facebook Local Awareness Ads sind die Lösung. Genau in dem Moment, in dem ein möglicher Kunde sich im Umkreis des Ladengeschäftes befindet, wird die Facebook-Werbeanzeige eingeblendet.

Treffsicherer kann man keine Werbung gestalten: die Zielgruppe wird festgelegt – die Anzeige sehen nur Menschen die wirklich Interesse an den Produkten des Ladengeschäftes haben, die Zielgruppe sieht zur Zeit in der sie in den Laden kommen kann die Facebook-Werbung. Zudem werden auch bei dieser Werbeform nur Kosten erhoben, wenn jemand auf die Anzeige klickt. So werden Budgets optimal verwendet.

Meine Empfehlung: unbedingt ausprobieren!

Veranstaltungen auf Facebook

Veranstaltungen können ebenfalls auf Facebook beworben werden und bieten dem Händler viele Vorteile. Es ist nicht schwer, eine Veranstaltungen zu planen und durchzuführen: Einführung neuer Produkte, Saisonale Produkte, Verkostungen, Anproben, Auspobieren – die Bandbreite ist riesengroß und jeder Händler kann etwas passendes finden.

Wird eine Veranstaltung auf Facebook eingestellt, wird diese den bestehenden Fans gezeigt. Aber Veranstaltungen bieten eine tolle Möglichkeit, neue Menschen zu erreichen und neue Kunden zu gewinnen.

Stellen Sie sich bitte vor, Du wärest Schuhhändler. Und zur Einführung der Winterkollektion bietest Du Besuchern des Geschäftes Glühwein, Kinderpunsch und Spekulatius. Dafür wird eine Veranstaltung bei Facebook erstellt und bei Facebook der Zielgruppe beworben. Ganz sicher kommen so neue Besucher in das Ladengeschäft.

Beanspruchung von Angeboten

Auf Facebook-Seiten lassen sich Beiträge mit Angeboten erstellen. Diese Art der Beiträge sind sehr gut geeignet um auf etwas günstiges hinzuweisen. Zusätzlich bietet Facebook an, genau diese Angebots-Beiträge zu bewerben. Natürlich wieder bei der eigenen Zielgruppe. So können Schuhinteressierte aus Deinem Umkreis auf Sonderangebote bei Wanderschuhen oder anderen Artikeln hingewiesen werden.

 

Einzelhändler sollten Budget von Druckerzeugnissen zu Facebook verlagern

Facebook bietet dem Handel fantastische Möglichkeiten zur Werbung an.

Die verschiedenen Möglichkeiten haben eines gemeinsam: die Zielgruppe. Ich möchte an dieser Stelle nochmal betonen, dass die Erstellung und Auswahl der Zielgruppe auf Facebook einen unschlagbaren Vorteil gegenüber allen Papiererzeugnissen hat: man bestimmt selbst wer und wo eine Werbung zu sehen bekommt.

Jeder Klick auf eine Werbeanzeige welche zielgruppengerecht erstellt wurde, ist ein Volltreffer. Denn es war ein Interessent. Diesen für die Facebook-Seite zu binden oder in den Laden zu bringen wird durch Facebook-Anzeigen ermöglicht. Zudem sind Werbeanzeigen auf Facebook steuerbar. Sowohl die Laufzeit als auch das Budget ist genau festlegbar.

Einzelhändler mit einer klaren Facebook-Strategie werden auch in Zukunft erfolgreich sein. Facebook ermöglicht bessere Ansprache zu besseren Zeitpunkten als es ein Flyer kann.

 

 

2 Gedanken zu “Teil 7 – Facebook Tutorial – Facebook Werbung ist ideal für den Handel”

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.