Betrügerische Facebook Fake Gewinnspiele erkennen

Facebook Gewinnspiele machen Spaß – wenn sie echt sind.

Wer kennt es nicht? Man sitzt im Zug, im Wartezimmer, auf dem Sofa und plötzlich sieht man es: BMW zu gewinnen, Tiny-Home zu gewinnen, iPhone zu verschenken?

Jeder findet es toll, wenn etwas gewonnen wird.  Die Teilnahme an Gewinnspielen macht auch Spaß und ist spannend. Genau diese Emotionen nutzen die Betrüger auf Facebook aus.

Das Schema hinter den betrügerischen Gewinnspielen auf Facebook

Bei den betrügerischen Gewinnspielen ist in den meisten Fällen das identische Schema zu beobachten:

  • Gewinnspiel Beitrag kommentieren
  • Gewinnspiel Beitrag liken
  • Gewinnspiel Beitrag teilen

Ab und zu sollen zusätzlich noch Freunde im Kommentar markiert werden.

Facebook Fake Gewinnspiel - BMW

FAKEALARM – Beitrag teilen, Fake. Falsche Seite, Fake.

Um zu verstehen, warum alleine dieses Schema reicht um ein Facebook Fake-Gewinnspiel zu entlarven, werfen wir einen Blick in die Facebook Richtlinien:

Wie Facebook Fake Gewinnspiele  gegen die Facebook Richtlinien verstoßen

Facebook untersagt in seinen Promotion-Guidelines für Facebook Seiten ausdrücklich, private Profile für ein Gewinnspiel oder dessen Verbreitung zu nutzen:

Auszug Facebook Promotion Guidelines:

Persönliche Chroniken und Verbindungen zu Freunden/Freundinnen dürfen nicht für die Organisation von Promotions genutzt werden (Bsp.: Aufforderungen wie „teile diesen Beitrag in deiner Chronik, um teilzunehmen“ oder „erhöhe deine Gewinnchancen durch Teilen in der Chronik deines Freundes/deiner Freundin“ und „markiere deine Freunde/Freundinnen in diesem Beitrag, um teilzunehmen“ sind nicht erlaubt).

Damit sind alle Fake-Gewinnspiele sofort entlarvt. Diese Gewinnspiele fordern auf, einen Beitrag als Teilnahmevoraussetzung zu teilen.

Ein weiterer Verstoß gegen die Facebook Richtlinien ist taggen der Teilnehmer in einem Bild, welches den Hauptpreis oder ähnliches, anzeigt.

(Die gesamten Facebook Promotion Guidelines kann man hier nachlesen)

Neben dem Verstoß gegen die Facebook Promotion Guidelines, verstoßen Facebook Fake-Gewinnspiele auch gegen geltendes Recht.

So verstoßen Facebook Fake Gewinnspiele gegen geltendes Recht

Der Gesetzgeber in Deutschland hat klare Vorgaben formuliert, die bei der Erstellung bzw. Verbreitung eines Gewinnspieles zu beachten sind. Dazu gehören:

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen eines Gewinnspieles müssen die folgenden Informationen enthalten:

  • Bezeichnung und Name des durchführenden Veranstalters
  • Teilnahmeberechtigung am Gewinnspiel
  • Beginn und Ende des Gewinnspieles
  • Genaue Beschreibung des oder der Gewinne des Gewinnspieles
  • Datum der Preisauslosung
  • Regeln, wie der Gewinner ermittelt wird
  • Regen, wie der Gewinner zu seinem Gewinn mkomzz
  • Datenschutzhinweise

Diese Anforderungen an Teilnahmebedingungen erfüllen Fake Gewinnspiele nicht. Schon die erste Anforderung ist nicht erfüllt.

Impressumspflicht

Der Veranstalter des Gewinnspieles hat ein vollständiges Impressum beizufügen, welches eine eindeutige, direkte Kontaktmöglichkeit enthält.

Versucht einfach mal, bei einem anzurufen, der einen BMW mit Schleife verlost…

Datenschutzbedingungen

Bereits vor Inkrafttreten der DSGVO war der Punkt Datenschutz eine Pflichtangabe. Hier sind Teilnehmer im Detail zu informieren, was mit den erhobenen Daten geschieht.

Weitere Gesetzesverstöße von Fake Gewinnspielen

Die drei oben beschriebenen Verstöße sind leicht nachvollziehbar. Meistens existieren zusätzlich noch Verstöße bei Teilnehmerklauseln, Platzierungen der Teilnahmebedingungen und bei der Benachrichtigung der Gewinner.

Kurzcheck – ist das ein Facebook Fake Gewinnspiel?

Bitte einfach die nachfolgenden Checkpunkte beachten, bevor ihr einfach so an einem Gewinnspiel auf Facebook teilnehmt:

  1. Ist Teilen des Gewinnspielbeitrages Voraussetzung zur Teilnahme?
  2. Ist die Facebook Seite des Gewinnspieles die echte Seite des Herstellers?
  3. Gibt es viele weitere Beiträge auf der Gewinnspielseite?
  4. Gibt es ein korrektes Impressum auf der Gewinnspielseite?

Teilen eines Gewinnspielbeitrages ist verboten – klares Fakesignal.

Surft mal schnell auf die Seite des Herstellers, beispielsweise auf TinyHouse und schaut euch die Facebook Seite an. Ist da ein Beitrag zu einem Fakegewinnspiel? Alles gesagt.

Eine Facebook Seite ist schnell angelegt. Fake-Gewinnspielseiten auch. Nahezu immer sind die Betrüger jedoch faul. Es gibt nur einen oder wenige Beiträge außer dem angeblichen Gewinnspiel.

Testet das Impressum – könnt ihr mit dem angeblichen Veranstalter Kontakt aufnehmen?

Etwas Hirn einschalten schadet auch nicht

Gier macht blöd – aber wie blöd ist es zu glauben das irgendjemand der noch alle Tassen im Schrank hat, neuwertige Smartphones verschenkt weil sie Verpackungsfehler haben? Wie blöd ist es zu glauben, dass BMWs verschenkt werden nur weil ein drittklassiger Grafiker eine idiotische Schleife darauf montiert hat? Wie soll sich ein kleiner Schreiner um die Ecke die Verlosung eines Fertighauses leisten können?

Hirn an!

Dazu bitte mal kurz folgendes bedenken:

BMW verlost keine Autos. Auch nicht ohne Schleife. Bei Coca Cola kann man keine Kästen Cola gewinnen. Bei Tempo kann man keine Taschentücher gewinnen. Bei Fertighaus Herstellern kann man keine Häuser gewinnen.

Warum?

Kein Hersteller verschenkt sein Produkt. Auch nicht wenn er noch so viel Geld hat. Es wertet sein Produkt ab. Das will er nicht. Darum könnt ihr bei Autoherstellern vielleicht ein Fahrsicherheitstraining gewinnen, bei Tempo ein paar warme Schals für den Herbst. Hersteller verlosen, wenn überhaupt, Gewinne die die Wertigkeit des eigenen Produktes untermauern.

Was ist der Sinn der Facebook Fake Gewinnspiele?

Was passiert, wenn man an einem Facebook Fake Gewinnspiel mitmacht?

Der Betreiber des Gewinnspieles möchte schnell viele Fans aufbauen. Die Seite mit den vielen Fans wird dann unter der Hand verkauft und man sieht sehr schnell Beiträge von Produkten oder Dienstleistungen, die man nicht möchte. Ihr werdet sozusagen mißbraucht, damit die Seite beim verkaufen Geld einbringt.

Eine andere Möglichkeit ist sogenannter Affiliatebetrug. Manche Gewinnspiele leiten auf eine Webseite. Dort locken Partnerprogramme, über die beim Verkauf Provision eingesackt wird. Auch ist es denkbar, sogenannte Affiliate-Cookies von nichtbesuchten Seiten untergeschoben zu bekommen. Stellt euch nur mal vor, auf der Betrugsseite kriegt ihr ein Amazon Cookie untergeschoben. Wenn ihr was bei Amazon kauft, kann der Betrüger Provision davon kassieren…

Werbeterror durch den Messenger. Manche Gewinnspiele möchten, dass sich der Teilnehmer mit einer privaten Nachricht an den Veranstalter wendet, um zu gewinnen. Über den Messenger wird der Vorgang abgeschlossen. Ein Chatbot schickt den Link auf eine Webseite, auf der Affiliateprogramme „lauern“. Oder der Chatbot erfasst Daten vom Teilnehmer und verkauft sie anschließend an Spammer, die euch mit ungewollter Werbung belästigen.

Am Schlimmsten sind Gewinnspiele, die euch zur Angabe eurer Kontonummer verführen wollen. Oder Fake-Gewinnspiel die euch auffordern ein Programm runterzuladen. Dies beinhaltet häufig Trojaner oder Keylogger, die euch ausspionieren. Hier hilft nur die sofortige Flucht – hier werdet ihr massiv geschädigt.

Facebook Fake-Gewinnspiel Beispiele

Hört auf, reinzufallen. Hört auf, euch zum Werkzeug für Betrüger zu machen. Hört auf, Beiträge ohne Prüfung und eingeschaltetem Verstand zu teilen. Hier ein paar Beispiele:

Facebook Fake Gewinnspiel - Geld raten

FAKEALARM – Geld raten

Das tut richtig wehr. Um ein paar Instagramlikes zu kriegen, werden hier angeblich über 30.000 Mal ca. 100€ verschenkt?


Facebook Fake Gewinnspiel Media Markt leerkaufen

FAKEALARM – Media Markt leerkaufen

So ein selten dummer Text und dazu voller Übersetzungsfehler. Wie gierig, bzw. dumm muss man denn sein um zu glauben, dass der Media Markt so einen Müll publiziert? Bitte, nachdenken!


Facebook Fake Gewinnspiel Media Markt iPhone

FAKEALARM – Media Markt iPhones

Der Media Markt, einer der größten Elektronikfachmärkte verlost iPhones anstatt Sie ordentlich an den Hersteller zurückzuschicken? Dazu ist der der Name der Seite offensichtlich falsch geschrieben. Bitte nachdenken!


Facebook Fake Gewinnspiel - Saturn iPhone

FAKEALARM – Saturn iPhones

Nein, auch Saturn ist nicht blöde. Auch Saturn kann falsch verpackte an den Hersteller zurückschicken. Auch hier ist sofort erkenntlich der Name falsch geschrieben. Eine mißbräuchliche Logoverwendung, die zudem strafbar ist, macht noch lange keine richtige Facebook-Seite.


Facebook Fake Gewinnspiel Tiny Haus

FAKEALARM – Tiny Haus

Die Seite des Gewinnspieles erfüllt alle Fakekriterien aus diesem Beitrag. Dazu die typischen Fake-Trigger wie liken.


Facebook Fake Gewinnspiel Traumhaus

FAKEALARM – Traumhaus

Mal ehrlich, die Bautechnik Gmbh verlost ein Traumhaus? Bitte kurz innehalten und nachdenken. Abgesehen davon sind alle Alarmschalter auf FAKEALARM, bei den Teilnahmebedingungen. Hier wird auch der Messenger zum Betrug verwendet. Unbedingt Finger weg!


Fazit:

Ein paar Beispiele sollten die immer wiederkehrenden Mechanismen verdeutlicht haben. Bitte teilt nicht jeden Mist und macht nicht überall mit, wo euch irgendwer, irgendwas verspricht. Es ist wirklich erschütternd, wie viele Menschen auf so etwas hereinfallen. Erst den Kopf benutzen und dann hoffentlich Spaß nur noch bei echten Gewinnspielen haben.

Hier sind immer aktuelle Facebook Fake Gewinnspiel Informationen verfügbar

Kennt ihr mimikama? Solltet ihr. Auf der Seite wird über Internetmißbrauch informiert. Auch die Fake Gewinnspiele werden dort stets schnell „gewürdigt“.  Vor einer verlockenden Teilnahme an einem Gewinnspiel erstmal hier einen Blick drauf werfen – lohnt sich:

Mimikama – Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch

Bitte nehmt das Thema Facebook Fake-Gewinnspiele ernst. Ihr könnt euch selbst damit schaden.

 

Beitragsbild:

Photo by Fancycrave on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.